Datum: 30.06.2018

Quelle: Eigene

Spielmannszug Wehe bekommt neue Instrumente

Anlässlich des 90. Geburtstags vom Spielmannszug Wehe waren nicht nur befreundete Spielmannszüge zu Gast auf dem Weher Schützenfest, sondern auch der Vorstand der Sparkassen Stiftung „Standort: hier“. Durch den Spielmannszug wurde im vergangenen Jahr bereits ein Antrag auf neue Instrumente gestellt. Natürlich wollte man sich bemühen, diesen Wünschen nachzukommen, um die Nachwuchsarbeit im Verein weiterhin zu fördern, jedoch liegt in der Vereinskasse nicht so viel Geld auf Vorrat, wie Kassierer Manuel Rose berichtete. Die Investitionssumme von rund 6.500 Euro wurde auf der Jahreshauptversammlung vorgestellt und berichtet, dass diese Summe nicht ohne weiteres aufgebracht werden kann. In diesem Zuge wurde noch vor beenden der Versammlung in den Reihen der Mitglieder Spenden gesammelt. Alle waren sich sofort einig, dass der Spielmannszug weiter unterstützt werden muss und so konnte hier bereits eine erhebliche Spende beigesteuert werden.

Spielmannszug 90 Jahre Schützenfest_1

Als weiteren starken Partner haben sich die Weher Schützen dann an die Stadtsparkassen Stiftung „Standort: hier“ gewandt, die dieses Projekt mit grandiosen 4.000 Euro unterstützt haben! Durch die Vorsitzenden Nico Clasing und  Wolfgang Hesse konnte am Samstag des Weher Schützenfestes das Geburtstags-Geschenk übergeben werden: neue Instrumente! Die Vorsitzende Ina Kottenbrink bekam obligatorisch die neue Lyra übergeben und bedankte sich für die großzügige Spende durch die Stiftung bei Herrn Clasing und Herrn Hesse.

Foto (von links:) Tambourmajorin Sonja Buschmann-Radeloff, Major Gerd Kottenbrink und die 1. Vorsitzende Ina Kottenbrink vom Spielmannszug freuten sich über die Geldspende der „Stiftung Standort: Hier“ überbracht von Nico Clasing (Vorstand Stiftung der Stadtsparkasse) und Wolfgang Hesse (Vorstand Stiftung der Stadtsparkasse).

SSK Spielmannszug_1

Datum: 01.05.2018

Quelle: Eigene

Maiausmarsch und Maikönigsschiessen

Maikönig 2018

Bei ungewohnt kaltem Wetter traf sich der Schützenverein Wehe auch dieses Jahr am 1. Mai auf dem Schützenplatz um traditionell die Saison einzuläuten. Während zu Beginn beim kurzen Ausmarsch auf dem Platz noch die Angst um Regen groß war, kam im Laufe des Nachmittags die Sonne doch noch raus. Der Spielmannszug sorgte für musikalische Unterhaltung und der Festwirt Ludewigs Landhaus für Verpflegung. Als Maikönigspaar konnte bei den Frauen Yasmin Viermann und bei den Männern Fabian Tiemann ermittelt werden. Anschließend wurde noch darauf hingewiesen, dass neben dem Besuch in Nordel (Samstag 12.05.) auch das Varler Schützenfest am 11.05. besucht wird, da die amtierende Königin Anita Kästner auch ein Mitglied im Weher Verein ist.

Datum: 17.02.2018

Quelle: nw.de

Winterball: Gesellige Feier mit vielen guten Freunden

Rahden-Wehe (nw/-sl-). Der Winterball ist ein Fest, das bei den Weher Schützen hoch im Kurs steht. Nun war es wieder soweit. Die Feier in Ludewigs Landhaus war ein schöner Anlass, treuen Mitgliedern zu danken und Vereinsmeister zu ehren. Die für 25 Jahre währende Treue zum Schützenverein ehrte Major Gerd Kottenbrink Walter Tegeler, Corinna Buschmann, Mario Hülshorst, Christoph Langhorst und Thomas Stegemöller. Seit 40 Jahren sind Werner Beiert, Karl-Heinz Dunker, Rainer Kahre, HorstDieter Kamann, Willi Kröger und Friedhelm Vehlber dem verein verbunden. Vor 50 Jahren unterschieben Hermann Buschmann, Günter Hülshorst, Harald Kalweit, Dieter Speckmann und Udo Tirre die Beitrittserklärung. Bereits seit 60 Jahren tragen Wilhelm Rüter (Am Kornfeld) und Wilhelm Rüter (Hortweg) den grünen Rock und seit 65 Jahren gehört Heinz Moormann dem Verein an. Zudem wurden die Vereinsmeister geehrt: In der Disziplin Damen Luftgewehr aufgelegt siegte Lisanne Knost, in der Altersklasse Damen Luftgewehr aufgelegt gewann Martina Wenzel, in der Disziplin Senioren Luftgewehr aufgelegt gewann Horst Krone, in der Disziplin Altersklasse Luftgewehr aufgelegt siegte Rolf Wenzel,in der Sparte Senioren Luftpistole gewann Heinz Langhorst. 

In der Schützenklasse Luftgewehr war Stefan Wiegmann erfolgreich, in der Disziplin Altersklasse Luftpistole Michael Rochel und in der Altersklasse Luftgewehr siegte Ulrich Heuer. Bettina Wehebrink wurde zur Königin der Königinnen, Karl-Hermann Buschmann zum König der Könige und Fabian Tiemann zum Jungkönig der Jungkönige gekürt und erhielten Pokale. König Peter Detering mit seiner Tageskönigin Ivonne Engling und Kronprinzessin Katharina Buschmann mit Prinz Tobias Niestrath freuten sich auch über die Gastvereine aus Hollwede, Wehdem und Pr. Ströhen, mit denen bis spät in die Nacht gefeiert wurde.

Hofstaat mit König der Könige_1

Tombola_1

Als besonderes Highlight gab es eine große Tombola mit vielen tollen Preisen. Das Tombola-Team mit Kerstin Kottenbrink, Tanja Dunker, Bianca Reimers, Nicole Hofmann, Michael Hülshorst und Bettina Wehebrink hatte mit Hilfe vieler Spender einige, auch hochwertige, Preise zusammenstellen können. „Wir können mit dieser Tombola den Schützenverein finanziell etwas unterstützen und so zum Beispiel die Jugendarbeit fördern“, berichtet Kerstin Kottenbrink.

Datum: 18.01.2018

Quelle: nw.de

Jahreshauptversammlung: Engagierte Grünröcke verabschiedet

Versammlung: Der Schützenverein Wehe bestätigte Major Gerd Kottenbrink im Amt. Christian Haake neuer Bataillonsadjutant. Präsente für Fred Wehebrink und Ewald Hollendiek.

Rahden-Wehe (nw/-sl-). Gerd Kottenbrink bleibt Vorsitzender und Major der Weher Traditionsschützen. Während der Jahreshauptversammlung wurde er einstimmig in seinem Amt bestätigt. Michael Rochel bleibt Vorsitzender des Schützenvereins. Diese Wahlen leitete Heinz Grundmann. Wiedergewählt wurde Kerstin Schniering als 1. Schriftführerin. Für Martin Knost folgt Manuel Rose als 1. Kassierer, der vom 2. Kassierer aufrückt. Zu Beginn des Kassenberichtes hatte sich Manuel Rose ausführlich für die lange Vorstandsarbeit und Unterstützung von Martin Knost bedankt.

Gruppenbild Ehrungen JHV 2018

Zum neuen 2. Kassierer und damit Nachfolger von Manuel Rose wurde Manuel Hofmann gewählt. Als neuer Bataillonsadjutant und somit Nachfolger von Fred Wehebrink wurde Christian Haake gewählt. Haake war bislang stellvertretender Bataillonsadjutant, für ihn wurde Michael Bokämper gewählt. Hauptmann der 1. Kompanie bleibt Gisbert Wietelmann. Stellvertretender Spieß war Hartmut Düfel, für ihn folgte bei der Jahreshauptversammlung Rolf Wenzel. Oberleutnant der 2. Kompanie bleibt Gero Speckmann, als Spieß der 2. Kompanie wurde Jörg Donzelmann wiedergewählt. Kassenprüfer sind Hans-Joachim Reimers, Gerd Hollendiek, Jörn Wietelmann, Silvia Rabe, Carmen Kirchner, Wilhelm Bohnhorst und André Sprado. Als neue Vorsitzende des Spielmannszuges wurde Ina Kottenbrink gewählt. Sie folgte auf Katharina Buschmann. Sonja Buschmann-Radeloff bleibt erster Tambourmajor, es wurde aber ein Stellvertreter-Team hinzu gewählt. Dem gehören David Meyer, Fynn Radeloff und Katharina Buschmann an. Schriftführer ist Klaudia Krone. Während seines Jahresberichtes zog Gerd Kottenbrink eine positive Bilanz des vergangenen Schützenjahres. Das Schützenfest war gut besucht, die Beteiligung im ganzen Jahr gut. Kottenbrink: „Alles steht unter dem Spielmannszugstern mit dem neuen König Peter Detering und der Kronprinzessin Katharina Buschmann.“ Im Anschluss an die Regularien würdigte Major Gerd Kottenbrink seine langjährigen Mitstreiter Gerd Hollendiek und Fred Wehebrink und überreichte ihnen Präsente. Fred Wehebrink gehört zu den Gründungsmitgliedern der Kanoniere und war Bataillonsadjutant. Kottenbrink dankte Wehebrink im Namen des Weher Schützenvereines, für die Freizeit, die er zur Verfügung gestellt habe. Seine Nachfolger habe er selber eingearbeitet und ausgebildet. Seine erste persönliche Erfahrung mit Fred Wehebrink stamme aus den 1980-er Jahren als Kanonierswagenbauer, als der Fiat 500 in ein Stretch-Cabrio umgebaut wurde, sagte Kottenbrink. Nach seiner erfolgreichen Kanoniers-Laufbahn habe der damalige Major Jürgen Schütte das Organisations-Talent von Fred Wehebrink erkannt – und Wehebrink habe nochmal umgeschult bis zum Bataillonsadjutant. „Genau wie ich war Jürgen froh über Deine Mithilfe, alle Aufgaben und Schwierigkeiten im Verein gemeinsam zu meistern. Ob es um Waldpflege oder Königsorden ging – immer vorne dabei“, so der Major. Schützenbruder Gerd Hollendiek kümmerte sich nun schon über 17 Jahre um unsere Majestäten-Paare, die mit allen Fragen Sorgen und Nöten sich immer vertrauensvoll an ihn wenden konnten. Kottenbrink: „Gerd hatte immer eine Lösung für alles parat. Auf den Geschmack ist Gerd gekommen, nach seinem eigenen Königsjahr – das ihm sehr viel Freude gemacht hat.“ Aber auch Hollendieks legendären Neuaufnahmen von Mitgliedern und der Kartenvorverkauf für die Schützenbälle würden sicherlich lange in Erinnerung bleiben. Ohne Hollendieks Zusage, als Königs-Adjutant weiter zur Verfügung zu stehen, „würde ich hier heute nicht stehen“, sagte der Weher Major. Aber Hollendiek habe nun seinen Nachfolger gut und gewissenhaft eingearbeitet und nun müsse man ihn leider abdanken lassen.

Ehrungen JHV 2018_1

 

Ehrungen JHV 2018_2

Major Gerd Kottenbrink verabschiedet Fred Wehebrink und bedankt sich bei Ehefrau Bettina. Nachfolger als Bataillonsadjutant ist Christian Haake.

Major Gerd Kottenbrink verabschiedete Gerd Hollendiek, der nach langjähriger Vorstandsarbeit an seinen Nachfolger
Stefan Wiegmann übergab (Königsadjutant).

Datum: 18.12.2017

Quelle: Eigene

Preisdoppelkopf der Alten Garde 2017: Günter Grote wird Sieger

Am 18.12. wurde wie in jedem Jahr, wieder ein Preisdoppelkopf der  Alten Garde durchgeführt. Mit guten 90 Punkten Vorsprung vor Wolfgang Bokämper, konnte sich Günter Grote nach den drei gespielten Tischen am Ende durchsetzten.. Auch um die weiteren Plätze wurde hart gekämpft, sodass es am Ende gleich 3 Teilnehmer den dritten Platz belegten. Weitere Details in der Statistik.

kartenspiel_logo

Platz

Name

1. Runde

2. Runde

3. Runde

Endsumme

1.

Günter Grote

285

195

155

635

2.

Wolfgang Bokämper

180

185

180

545

3a.

Heinz Döpke

175

135

185

495

3b.

Wilhelm Bollhorst

115

160

220

495

3c.

Willi Lohmeier

115

160

220

495

Datum: 07.07.2017

Quelle: nw.de

Neue Dienstgrade für viele Grünröcke

Rahden-Wehe (nw/-sl-). Das Schützenfest ist gefeiert, der neue Hofstaat um König Peter Detering ist in Amt und Würden. Der Schützenverein zog eine positive Bilanz. Auch zahlreiche Schützen werden das Wochenende in guter Erinnerung behalten. Sie erhielten neue Dienstgrade. Bei den Jungschützen wurden René Eigenhorst, Christian Rohlfing und Dennis Schipke zu Gefreiten befördert. Zum Hauptgefreiten rückte Ramon Kleinwächter auf, neue Obergefreite sind Nico Holznagel, Henrik Tacke und Henrik Wehebrink. Zum Unteroffizier rückte Marcel Rattke auf, zum Oberfeldwebel: Dennis von Rüden. Aus der 1. Kompanie wurde Martin Pusch zum Gefreiten befördert. Zum Hauptgefreiten rückte Jörg Rohlfing auf. Neue Stabsunteroffiziere sind Heiko Lehde, Ulrich Hellweg und Siegfried Rüter. Zum Feldwebel rückten Andreas Kolkhorst und Friedrich Strümpler auf, zum Oberfeldwebel: Axel Kröger und Bernd Langhorst. Aus der 2. Kompanie rückten Björn Rixen und Sven Schriefer zu Hauptgefreiten auf. Zum Unteroffizier wurde Thomas Böhne befördert, zum Stabsunteroffizier Hartmut Langhorst und zum Oberfeldwebel: Gerd Bohnhorst. Beförderungen gab es auch in der 5. Kompanie. Gefreite wurden Silvia Ruttke, Tamara Siebert, Lea Bohnhorst, Lara Haseloh, Emma Hofmann, Alena Kottenbrink, Kirsten Kottenbrink und Sina Langhorst. Obergefreite wurden Mareike Schnier, Mareike Böhne, Gina Bordych, Waltraud Hülshorst, Lisanne Knost und Jana Benker. Zur Hauptgefreiten wurde Ilona Thie befördert, zum Oberfeldwebel Tanja Kottenbrink.

Aus den Reihen des Spielmannszuges würden Niklas Rehling und Till Radeloff zu Gefreiten befördert. Obergefreite ist Fiona Rehling, Hautgefreite sind Fynn Radeloff und Tarek Engling. Zum Stabsunteroffizier rückte Aileen Düfel auf und zum Hauptfeldwebel: Corinna Buschmann. Für 20 Jahre Mitgliedschaft im Spielmannszug wurde Katharina Buschmann geehrt. Bei den Altgardisten wurden Günter Knost und Günter Grote zu Feldwebeln befördert.

Detering Proklamation_2017

Datum: 04.07.2017

Quelle: nw.de

Schützenfest: Der Spielmannszug gibt den Ton an

Neuer Hofstaat: Peter Detering regiert in Wehe. Katharina Buschmann erste Königin bei den Jungschützen. Bisheriger Hofstaat stimmungsvoll verabschiedet.

Hofstaat 2017_2018_1

Sie hatten es offenbar eilig: Die Jungschützen legten vor und die Altschützen fackelten anschließend auch nicht lange mit dem Holzadler. Am Ende jubelte vor allem der Spielmannszug des Schützenvereins Wehe: Die Spielleute geben nun im Verein den Ton an und stellen drei Majestäten. Bei den Altschützen erfüllte sich Peter Detering einen Traum. Viele Jahre war Detering Sturmschütze und hegte Ambitionen auf die Königswürde. Am Sonntag hat es nun endlich geklappt.

Mit dem 145. Schuss erlegte Detering den Holzadler. Der neue König wird mehrere Königinnen an seiner Seite haben. Frauen aus  dem  Spielmannszug wechseln sich übers Jahr ab, Königin am Tag des Königsschießens war Dagmar Rehling. Vizekönig wurde mit dem vorletzten Schuss Ortsvorsteher Heinz Grundmann. In die Liste der Beiwerksschützen trugen sich Michael Bokämper (5. Schuss, Krone, und 16. Schuss, Zepter), Malte Radeloff (15. Schuss, Apfel), Stefan Wiegmann (57. Schuss, linker Flügel) und Werner Rosenbohm (85. Schuss, rechter Flügel) ein. Bei den Jungschützen sitzt erstmals eine Frau auf dem Thron. Katharina Buschmann lehrte den Holzadler mit dem 257. Schuss das Fliegen und sicherte sich somit die Königswürde.  Zum  Prinzgemahl wählte sie Tobias Niestrath. Vizekönig ist Tim Kottenbrink. Das Beiwerk des Adlers sicherten sich bei den Jungschützen Dennis von Rüden (6. Schuss, Krone, und 34. Schuss, Zepter), Fabian Tiemann (17. Schuss, Apfel) und Daniel Bohnhorst (87. Schuss, linker Flügel, und 103. Schuss, rechter Flügel). Sturmschützen waren Tim Kottenbrink und Daniel Bohnhorst. Neuer Kinderkönig wurde mit dem 83. Schuss Till Radeloff. Beiwerksschützen waren Sebastian Gärtner (15. Schuss,  Zepter),  Lukas Schwettmann  (26.  Schuss, rechter Flügel), Jannis Wiegmann (38. Schuss, linker Flügel) und Mats von Behren (68. Schuss, Apfel). Neue  Kinderkönigin  ist Laura Warkentin, die den Adler mit dem 112. Schuss abschoss. In die Liste der Beiwerksschützen trugen sich Jule Schwarze (25. Schuss, linker Flügel, 39. Schuss: rechter Flügel und 43. Schuss, Zepter) und Madita Hülshorst (37. Schuss, Apfel, und 47. Schuss, Krone), ein. Die Aufsicht bei den Wettkämpfen um die Weher Königswürden lag in den Händen von Herbert Hülshorst, Michael Rochel und Horst Krone. Der bisherige Hofstaat um das Königspaar Michael und Melanie Hülshorst wurde von Major Gerd Kottenbrink während einer kleinen stimmungsvollen  Feier  verabschiedet. Er sei stolz darauf, ein Jahr als König den Verein angeführt zu haben, sagte Michael Hülshorst. Die Weher freuten sich über das gut besuchte Fest.

Datum: 01.05.2017

Quelle: Eigene

Maiausmarsch und Maikönigsschiessen

Wie in jedem Jahr hat sich der Schützenverein zum lüften der Schützenuniform am 1. Mai am Schützenplatz getroffen. Bei bestem Wetter wurden auch vom Spielmannszug die Instrumente eingespielt. Gestartet hat das ganze allerdings schon am Vormittag gegen 11.00 Uhr, als die Jungschützen beim amtierenden Kronprinzenpaar den Adler am Haus anbringen durften.

Um 14.00 Uhr war dann am Schützenplatz antreten des Batallions, wo dem Vereinsmitglied Michael Rochel (Schießsportleiter) die Ehrennadel des WSB übergeben wurde.

Maikönigspaar_2017_1

 Am folgenden Nachmittag konnte dann mit Miriam Kunter und Marcel Beerhorst ein neues Maikönigspaar ermittelt werden. Bei Getränken und Essen durch Ludewigs Landhaus verbrachte der Schützenverein ein paar schöne Stunden.

Datum: 26.02.2017

Quelle: Eigene

Schützen feiern Ball

Viele Ehrungen - Christin Wiegmann erhält den Verdienstorden des Weher Vereins

Christin   Wiegmann  ist  jetzt  Trägerin  des Verdienstordens   des Schützenvereins Wehe. Beim Winterball   in   »Ludewigs   Landhaus« hat sie diese hohe und seltene   Auszeichnung   von Major  Gerd  Kottenbrink  erhalten. »Ihr Wirken erfolgt im Hintergrund«,   erklärte   Kottenbrink. Aber die meisten Majestäten   zumindest   würden wissen,  dass  Christin  Wiegmann die Königsscheiben, die die  Residenzen  im  Dorf  zieren, in Handarbeit   erstellt und bemalt hat. »Jede Königsscheibe ist ein kleines großes Kunstwerk für sich. Jede Scheibe ist ein Unikat«, erläuterte Kottenbrink.

Christin Wiegmann und Herbert Hülshorst_1

Herbert Hülshorst wurde beim Winterball mit der Verdienst-Nadel des Westfälischen Schützenbundes (WSB) ausgezeichnet. »Nur dank seines Einsatzes sind viele Schießwettkämpfe erst möglich«, erklärte Kottenbrink. Als   Schießwart übernehme Hülshorst die Standaufsicht und opfere dafür ehrenamtlich viel Zeit. »Der Verein will mit dieser Auszeichnung zum Ausdruck bringen, dass er dieses Engagement zu schätzen weiß«, sagte Kottenbrink. Außerdem ehrte der Major zahlreiche Mitglieder für langjährige Treue:  65 Jahre: Ewald Böhne und Willi Helms; 60 Jahre: Heinz Döpke. 50 Jahre: Karl-Heinz Ahlemeier, Heinrich Döpke, Reinhard Rödenbeck, Wilhelm Speckmann und Willi Tiemann; 40 Jahre: Karl-Heinz Grewe, Hans-Dieter Meinert und Dieter Wehebrink; 25 Jahre: Hartmut Cording, Claus-Dieter Kirchner, Rudolf Haeusler, Thomas Sander, Günter Heinz, Michael Wiegmann, Michael Eisberg, Reinhard Wiegmann, Michael Tysper, Michael Hülshorst, Torsten Hodde, Andreas Kolkhorst, Christiane Böhne und Michael Hollmer.

Auch erhielten die Majestäten ihre Auszeichnungen: »König der Könige« wurde Rolf Wenzel, der das hölzerne Wappentier mit   dem 165. Schuss von der Stange holte. Er  schoss  auch  Reichsapfel (58. Schuss), Krone (43.), rechten  Flügel  (116.) und linken Flügel (116.) ab. Die amtierende Majestät Michael   Hülshorst sicherte sich mit dem 50. Schuss das Zepter.

König der Könige_2017_1

»Königin der Königinnen« wurde Kerstin Kottenbrink, die den Adler mit dem 189. Schuss zu Fall brachte. Sie sicherte sich   außerdem mit dem 35. Schuss die Krone. Die weiteren Beiwerke gingen an: Martina Wenzel   (Reichsapfel/3. Schuss) und Laura Kunter (Zepter/ 5. Schuss). Der »Jungkönig der Jungkönige« heißt Fabian Tiemann. Er schoss den Greifvogel aus Holz mit dem 133. Schuss ab. Zuvor trennte er ihm mit dem 54. Schuss den rechten Flügel ab. Steffen Schwenker schaffte  es, sich bereits mit dem ersten Schuss den Apfel zu pflücken. Und schon nach dem zweiten Schuss gehörte Dennis von Rüden das Zepter. Daniel Bohnhorst holte sich die Krone (5. Schuss) und den linken Flügel (18.)

Der Ehrenreigen schloss mit der Bekanntgabe der Vereinsmeister. Damen Luftgewehr, Freihand: Sabrina Windhorst;  Senioren  Luftgewehr aufgelegt: Dieter Sill; Altersklasse  Luftgewehr stehend aufgelegt: Jörg Donzelmann; Altersklasse Luftgewehr stehend: Ulrich Heuer; Schützenklasse Luftgewehr: Stefan Wiegmann; Altersklasse Luftpistole: Michael Rochel und Altersklasse Revolver 357-Magnum: Friedhelm Sprado. An der Vereinsmeisterschaft haben 20 Schützen teilgenommen.

Guppenbild_2017_1

Datum: 14.01.2017

Quelle: Eigene

Schützenverein Wehe zieht positive Bilanz auf der Jahreshauptversammlung

Eine durchweg positive Bilanz konnte der Schützenverein Wehe für das Jahr 2016 ziehen. Dies spiegelte sich auch direkt bei der besonders starken Beteiligung auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung im Gasthaus Ludewigs Landhaus wieder.

Der zu Beginn erfolgte Jahresrückblick konnte starke Beteiligungen aufzeigen und eine durchweg positive Stimmung. Für das gelungene Schützenfest und die tolle Gemeinschaft im Schützenverein bedankte sich Major Gerd Kottenbrink und freute sich eine gestiegene Mitgliederzahl verzeichnen zu können. „Besonders die Jungschützen und der Spielmannszug haben in diesem Jahr gut zugelegt“, betonte Kottenbrink. Des Weiteren konnten im vergangenen Jahr Baumaßnahmen am Adlerstand erfolgreich abgeschlossen werden, über die sich der Verein besonders freut.

Der Sportbericht, vorgetragen von Schießsportleiter Michael Rochel, hatte ebenfalls Erfolge zu verzeichnen.  Die Vereinserfolge in diversen Disziplinen wurden detailliert erläutert.

DSCF7456 - final_1

Katharina Buschmann bestätigte die positive Bilanz und die tolle Beteiligung ebenfalls im Spielmannszug und Timo Krone für die Jungschützen. Es folgten Giesbert Wietelmann von der 1. Kompanie, sowie Karten Kottenbrink von der 2. Kompanie. Werner Rosenbohm für die Alte Garde, Tanja Dunker von der 5. Kompanie, Thomas Stegemöller von den Kanonieren und Erwin Moormann von den Sanitätern.

Der ausführliche Kassenbericht wurde von Kassierer Martin Knost vorgetragen, der mit einem positiven Ergebnis für 2016 glänzen konnte.

Die neue  stellvertretende Schriftführerin ist nun Bianca Reimers die auf Vorgänger Michael Hülshorst (auch amtierende Majestät) nachfolgt. Bianca Reimers wurde von der Versammlung, durch Wahlleiter und Ortsvorsteher Heinz Grundmann, zur neuen stellvertretenden Schriftführerin gewählt. „Es ist uns eine Freude, dass wir ebenfalls eine starke Beteiligung bei den Damen haben und  so ist es uns leicht gefallen aus diesen Reihen ein neues starkes Mitglied im Vorstand zu suchen“, erklärte Kottenbrink. „Durch meine langjährige Mitgliedschaft im Schützenverein, habe ich nicht lange überlegen müssen und freue mich, auf die neuen Aufgaben, die im Vorstand auf mich zukommen.“, betonte Reimers. Stefan Wiegmann ist zum neuen zusätzlichen Königsadjutanten gewählt worden und verstärkt Gerd Hollendiek, der dieses Amt nur noch ein Jahr innehaben möchte.

Im weiteren Verlauf der Versammlung wurde Michael Rochel (Schießsportleiter) mit einer Ehrennadel des WSB ausgezeichnet. Im Anschluss zuletzt zum kommenden Winterball eingeladen, der am 11.02.2017 im Gasthaus Ludewigs Landhaus stattfinden soll.

Datum: 19.12.2016

Quelle: Eigene

Preisdoppelkopf der Alten Garde 2016: Walter Buschendorf wird Sieger

Am 19.12. wurde wie in jedem Jahr, wieder ein Preisdoppelkopf der  Alten Garde durchgeführt. Mit einem Vorsprung von 40 Punkten konnte sich Walter Buschendorf nach den drei gespielten Tischen durchsetzten. Weitere Details in der Statistik.

kartenspiel_logo

Platz

Name

1. Runde

2. Runde

3. Runde

Endsumme

1.

Walter Buschendorf

140

205

225

570

2.

Heinz Grundmann

225

270

35

530

3.

Günter Plagge

135

215

350

525

Datum: 05.07.2016

Quelle: nw.de

Weher Schützen feiern den neuen Hofstaat

Volksfest: Die Weher Grünröcke feiern ihren neuen König Michael Hülshorst. Viele Besucher und beste Stimmung auf dem Schützenplatz

Rahden-Wehe. Viele Besucher, beste Stimmung, spannende Königsschießen und ein deutscher Sieg bei der Fußball Europameisterschaft am Samstagabend - viel besser hätte das Schützenfest in Wehe nicht laufen können. Zehrte das Elfmeterschießen auch an den Nerven der Weher Grünröcke und ihrer Gäste, anschließend wurde umso mehr das Zelt gerockt. Der Höhepunkt der drei tollen Tage war trotz alledem das Königsschießen am Sonntag. Den Beginn machte ab 10 Uhr die Jungschützen. Fabian Tiemann traf Reichsapfel und Zepter, Fynn Radeloff die Krone, Stefan Selke den rechten und Bianca Reimers den linken Flügel. Anschließend lieferten sich Bianca Reimers, Katharina Buschmann und Steffen Schwenker ein spannendes Finale. Steffen Schwenker war es vorbehalten, den Adler von der Stange zu holen. Vizekönigin wurde Bianca Reimers. Steffen Schwenker wählte Laura Kunter als Jungkönigin an seiner Seite. Ehrendame ist Janine Wietelmann, Adjutant Dennis von Rüden. Bei den Altschützen wetteiferten mit Heinz Grundmann, Gerd Bohnhorst, Karsten Kottenbrink, Bernd Detering, Christina Ude, Sonja Buschmann Radeloff, Peter Detering und Michael Hülshorst gleich acht Sturmschützen um die Königswürde, nachdem Christian Ude die Krone, Michael Hülshorst den Reichsapfel, Christian Haake das Zepter, Olaf Donzelmann den rechten und Jens Döding den linken Flügel abgeschossen hatten.

Doch letztendlich kann es nur einen Schützenkönig geben - und der heißt in diesem Jahr wie berichtet Michael Hülshorst, der mit dem 241. Schuss den Adler zu Fall brachte und seine Frau Melanie Hülshorst zur Königin kürte. Vize-König mit dem vorletzten Schuss wurde Heinz Grundmann. Zum Hofstaat gehören Angela Wietelmann als Ehrendame, Stefan Wiegmann als stellvertretender Königsadjutant und Gerd Hollendiek als Königsadjutant. Zum Fest-Auftakt hatten die Kinder ihre Majestäten ermittelt. Hier regieren nun Kinderkönigin Hannah Kurth und Kinderkönig Luis Reich, die von den Adjutanten Leon Gatzenbiler und Janne Wehebrink unterstützt werden.

Hofstaat 2016

Eine gute Tradition ist es, während des Festes verdiente und treue Schützen und Schützinnen auszuzeichnen. Eine besondere Ehre wurde dabei Andreas Bohnhorst zuteil, der seit 30 Jahre zu den Fahnenträger gehört. Zu Beginn der Proklamation der neuen Majestäten im proppenvollen Festzelt ehrte Major Gerhard Kottenbrink den treuen Fahnenträger und überreichte einen Präsentkorb voller leckerer Spezialitäten. Zuvor hatte Kottenbrink den scheidenden Regenten Fred und Bettina Wehebrink sowie dem Jungschützenkönigspaar Manuel Rose und Nicole Ligeza seinen Dank ausgesprochen: "Ihr habt euer Königsjahr souverän gemeistert und unseren Verein überall würdig vertreten."

Datum: 03.07.2016

Quelle: nw.de

Königsschießen: Michael Hülshorst regiert Wehe

bild_nw_2016

Rahden-Wehe. Fast so spannend wie das Elfmeterschießen vom Vorabend verlief am Sonntagnachmittag das Königsschießen in Wehe.

Nachdem Steffen Schwenker bei den Jungschützen kurz vor 12 Uhr mit dem 235. Schuss den Adler von der Stange geholt hatte, erlebten die Besucher auf dem Festplatz einen spannenden Wettkampf um die Königswürde. Unter der Standaufsicht von Herbert Hülshorst und Michael Rochel lieferten sich mit Heinz Grundmann, Michael Hülshorst, Gerd Bohnhorst, Karsten Kottenbrink, Bernd Detering, Christina Ude, Sonja Buschmann-Radeloff und Peter Detering gleich acht Sturmschützen ein packendes Finale. Bereits mit dem 10. Schuss fiel die Krone durch Christina Ude. Es folgten der Reichsapfel (12. Schuss, Michael Hülshorst), das Zepter (16. Schuss, Christian Haake), der rechte Flügel (87. Schuss, Jörg Donzelmann) und der linke Flügel (91. Schuss, Jens Döding). Michael Hülshorst war schließlich der glückliche Schütze, der den Adler zu Fall brachte. Anschließend verabschiedete Major Gerd Kottenbrink im Festzelt die bisherigen Regenten Fred und Bettina Wehebrink sowie Manuel Rose und Nicole Ligeza und proklamierte die neuen Majestäten Michael und Melanie Hülshorst sowie Steffen Schwenker und Laura Kunter.

Datum: 04.05.2016

Quelle: Eigene

Saisonstart der Weher Schützen startet mit Maiausmarsch

Auch in diesem Jahr fand der traditionelle Mai-Ausmarsch der Weher Schützinnen und Schützen zum Start in die diesjährige Schützensaison statt. Um 14:00 Uhr begrüßte der Major Gerhard Kottenbrink die anwesenden Vereinsmitglieder auf dem Schützenplatz mit den Worten:"Es wird Zeit,die grünen Jacken bei bestem Marschwetter wieder auszuführen!". Auch das Wetter war hierbei auf Seiten der Weher, so stand dem Ausmarsch nichts mehr im Wege. Angeführt vom Weher Spielmannszug führte die Marschroute zum Parkplatz an der Kirche, wo ein kleiner Umtrunk vorbereitet war. Zurück auf dem Schützenplatz stellte Major Kottenbrink fest: "Der Spielmannszug ist toll in Form", was nicht zuletzt den zahlreichen Übungsabenden in der kalten Jahreszeit zuzuschreiben ist.

Maikoenige_2016

Anschliessend konnte auf dem neu abgenommene Adlerstand zunächst bei den Damen und danach bei den Herren der neue Maikönig ermittelt werden.  Es wurde allen fleissigen Helfern ein Dankeschön ausgesprochen. Die Kameraden haben einen tollen Job gemacht. Bei den Damen setzte sich Sonja Buschmann-Radeloff  als neue Maikönigin durch. Bei den Herren sicherte sich Fabian Tiemann diese Würde. Beendet werden konnte der Wettbewerb gegen 18:00 Uhr.  Direkt im Anschluss proklamierte Gerd Kottenbrink die neuen Mai-Majestäten und bedankte sich für die rege Teilnahme und die tolle Beteiligung beim Schießen sowie den durchaus gelungenen Verlauf der Veranstaltung.

Datum: 06.07.2015

Quelle: nw.de

Schützenverein Wehe feierte seine neuen Majestäten

Rahden-Wehe. 449 Patronenhülsen lagen auf dem Boden, als der Jubel losbrach: Nach zweieinhalb Stunden hatten die Schützen ihre neue Majestät in Fred Wehebrink gefunden. Bei den Jungschützen dauerte es ebenfalls länger. Nach 366 Schuss auf den Holzadler, der kaum noch zu erkennen war, hatte Manuel Rose die Reste des Vogels vom Stand auf dem Schützenfestgelände geholt. Die Kinder hatten bereits am Freitagabend ihre neuen Regenten ermittelt. Dort bewiesen Madita Hülshorst und Lasse Donzelmann ein gutes Auge und eine sichere Hand am Luftgewehr.

Nach zwei Abenden zünftiger Feier mit den Gastvereinen aus Nordel und Steinbrink sowie Pr. Ströhen und Kleinendorf zu den Klängen der Band "Sister Act" sowie dem wohl heißesten Schützenfesttag seit Jahren stand am Sonntag das Adlerschießen auf dem Programm. Bei den Jungschützen holte Manuel Rose den Reichsapfel (5. Schuss) herunter, die Krone fiel bei Markus Meier (25. Schuss). Das Zepter sicherte sich Steffen Schwenker (34. Schuss), die Flügel Pascal Windhorst (89. Schuss) und Steffen Schwenker (110. Schuss). Jens Langhorst ebnete dann den Weg zum finalen Treffer und ist damit neuer Vizekönig. Sturmschützin ist Katharina Buschmann. Manuel Rose wird gemeinsam mit Nicole Ligeza ein Jahr an der Spitze der Jungschützen stehen.

bild_nw_2015

Hofstaat 2015_2

Bei den Altmajestäten regieren Fred und Bettina Wehebrink. Auch durch Blitz, Donner und schlechte Sicht durch den Regen ließen sich die Schützen nicht aus der Ruhe bringen. Unter der Aufsicht von Herbert Hülshorst und Michael Rochel fiel die Krone beim 24. Schuss von Jens Meyrose, der Reichsapfel und das Zepter bei Christian Buschmann (29. und 104 Schuss). Micheal Hülshorst schoss den linken Flügel vom Holzadler (152. Schuss) und Fred Wehebrink den rechten Flügel (200. Schuss).

Nach dem 448. Schuss durch Bernd Detering legte Fred Wehebrink noch ein letztes Mal Hand ans Luftgewehr und feuerte den finalen Treffer ab. In die Liste der Sturmschützen trugen sich Bernd Detering und Karsten Kottenbrink ein. Unter den Klängen des Weher Spielmannszug, der die Heimatkapelle Rahden ablöste, ging es zur Proklamation ins Festzelt. Dort ließ Major Gerhard Kottenbrink zunächst 2014 Jahr Revue passieren und dankte den scheidenden Königen Andreas und Lotti Bohne sowie dem Kronprinzenpaar Andre Sprado mit Ina Sprado-Gerling für die zahlreichen Feiern und vergnügliche Stunden. Anschließend hob Kottenbrink die neuen Majestäten in die Ränge.

Datum: 02.05.2015

Quelle: Eigene

Weher Schützen eröffnen Freiluft-Saison

Auch in diesem Jahr fand der traditionelle Mai-Ausmarsch der Weher Schützinnen und Schützen zum Start in die diesjährige Schützensaison statt. Um 14:00 Uhr begrüßte der Major Gerhard Kottenbrink die anwesenden Vereinsmitglieder auf dem Schützenplatz mit den Worten:"Es wird Zeit,die grünen Jacken einmal wieder durchzulüften!". Auch das Wetter war hierbei auf Seiten der Weher, so stand dem Ausmarsch nichts mehr im Wege. Angeführt vom Weher Spielmannszug führte die Marschroute zum Parkplatz an der Kirche, wo ein kleiner Umtrunk vorbereitet war. Zurück auf dem Schützenplatz stellte Major Kottenbrink fest: "Der Spielmannszug ist sehr gut durch den Winter gekommen", was nicht zuletzt den zahlreichen Übungsabenden in der kalten Jahreszeit zuzuschreiben ist. Anschliessend wurde zunächst bei den Damen und danach bei den Herren der neue Maikönig ermittelt Bei den Damen setzte sich Ina Sprado als neue Maikönigin durch. Bei den Herren sicherte sich Fred Wehebrink diese Würde. Beendet werden konnte der Wettbewerb gegen 18:00 Uhr.  Direkt im Anschluss proklamierte Gerd Kottenbrink die neuen Mai-Majestäten und bedankte sich für die rege Teilnahme und den durchaus gelungenen Verlauf der Veranstaltung.

Maikönigspaar 2015

Datum: 19.02.2015

Quelle: Eigene

Rundum gelungendes Winterfest des Schützenvereins Wehe

Auch in diesem Jahr können die Weher Schützen wieder auf ein gelungenes Winterfest am 14.02.2015 zurückblicken. Den Anfang machte wie immer die alte Garde mit dem traditionellen Kaffeetrinken. Anschließend wurde dann auch schon erstmalig das Tanzbein geschwungen, dank der musikalischen Unterstützung von DJ Heiko.  Um 19 Uhr trat dann das restliche Bataillon an, um sowohl die Ehrungen für langjährige Mitgliedschaften vorzunehmen als auch die diesjährigen Gewinner der Vereinsmeisterschaften auszuzeichnen.

Bei den Vereinsmeisterschaften konnten folgende Sieger ermittelt werden: Damen Luftgewehr Freihand: Sabrina Windhorst, Damen Schützenkasse Luftgewehr aufgelegt: Ilona Thie, Damen Alt Luftgewehr aufgelegt: Christa Klostermeier, Senioren B 66-71 Jahre Luftgewehr aufgelegt: Werner Rosenbohm, Senioren A 56-65 Jahre Luftgewehr aufgelegt: Gerd Bohnhorst, Altersklasse ab 46 Jahre Luftgewehr stehend aufgelegt: Giesbert Wietelmann, Altersklasse Luftgewehr stehend: Ulrich Heuer, Schützenklasse Luftgewehr: Stefan Wiegmann, Altersklasse Luftpistole: Michael Rochel, Schützenklasse Revolver 357 Magnum: Friedhelm Sprado. Es nahmen an den Wettbewerben insgesamt 25 Schützinnen und Schützen teil.

Winterball_2015_02

Ebenfalls geehrt wurden die Gewinner des Königspokalschießens. Bei den ehemaligen Kronprinzen konnte sich Fabian Tiemann den Pokal sichern. Bei den Alt-Königen wurde diese Ehre Rolf Wenze zu Teil. Bei den ehemaligen Königinnen ging Christa Klostermeier als Siegerin aus dem Wettbewerb hervor.

Nach den Ehrungen und dem Ehrentanz für die amtierenden Majestäten ließ der stellverttende  Major Raimond Tacke die Schützen wegtreten und es wurde fröhlich und ausgelassen bis in die frühen Morgenstunden zur Musik von DJ Heiko gefeiert.

Datum: 08.07.2014

Quelle: Kreizeitung.de

Wehe feiert wunderbar - Major befördert und ehrt Mitglieder

Wehe - Prima Wetter, gute Laune, tolle Stimmung, ein spannendes Königsschießen und viele Besucher – besser hätte das dreitägige Schützenfest in Wehe nicht laufen können.

Angefangen vom Kinderschützenfest am Freitagnachmittag mit dem Adlerschießen und vielen spannenden Spielen bis zum stimmungsvollen Abschluss am Sonntagmorgen mit dem neuen Majestätenpaaren Andreas und Lotti Bohnhorst (Altkönig) sowie André Sprado und Ina Sprado-Gerling erlebten die Weher Grünröcke mit ihren Gästen drei tolle Tage.

Hofstaat_2014_1

Kinderkönigspaar_2014

Der Höhepunkt war das Königsschießen am Sonntag, das vom einem Platzkonzert der Rahdener Heimatkapelle begleitet wurde. In einem nervenzerreißenden Finale holte Andreas Bohnhorst bei brasilianischen Temperaturen den bereits derbe gerupften Adler mit dem 435. Schuss herunter. Vorher hatte André Sprado mit dem 303. Schuss die Königswürde bei den Jungschützen errungen.

Die Nadel für langjährige Treue zum Verein bekamen Inge Knost, Gabi Schwarze, Carola Klasing und Annegret Wiegmann. Den Orden für 20 Jahre Spielmannszug erhielt Dagmar Rehling, und der Orden für 30 Jahre im Spielmannszug ging an Sonja Buschmann-Radeloff.

Über den Orden für besondere Verdienste freuten sich Willi Lohmeier und Harald Langhorst. Den Böllerschützenschein haben Daniel Cording, Pascal Windhorst, Manuel Hofmann und Martin Knost erfolgreich bestanden.

Das Schützenfest bildet traditionell den feierlichen Rahmen, um viele engagierte und treue Kameraden und Kameradinnen zu ehren und zu befördern. Major Gerhard Kottenbrink beförderte in der ersten Kompanie Stefan Wiegmann zum Gefreiten, Udo Knost zum Obergefreiten, Andreas Jark, Michael Eisberg, Andre Eisberg und Jan-Christian Drunagel zu Hauptgefreiten sowie Jan Kröger, Dirk Schröder und Ulrich Hellweg zu Unteroffizieren; in der zweiten Kompanie: Sven Reimers und Carsten Grundmann zu Hauptgefreiten, Harald Langhorst zum Stabsunteroffizier und Franz Rixen zum Feldwebel; die Jungschützen Fabian Knost und Jörn Wietelmann zu Gefreiten, Mirco Wenzel zum Obergefreiten und Dennis von Rüden zum Stabsunteroffizier; in der fünften Kompanie (Damen) Christina Ude, Jana Benker, Lisanne Knost, Mareike Böhne und Sabrina Windhorst zu Gefreiten, Claudia Kolkhorst zum Obergefreiten, Christin Wiegmann und Sigrid Tacke zu Hauptgefreiten, Martina Wenzel und Nicole Hofmann zu Feldwebeln sowie Christa Klostermeier zum Oberfeldwebel; im Spielmannszug Fiona Rehling zum Gefreiten, Fynn Radeloff zum Obergefreiten, Aileen Düfel zum Unteroffizier und Corinna Buschmann zum Oberfeldwebel sowie die Kanoniere Daniel Cording und Pascal Windhorst zu Gefreiten und Manuel Hofmann zum Hauptgefreiten.

Datum: 06.07.2014

Quelle: Kreizeitung.de

Andreas Bohnhorst zum Kaiser proklamiert

Wehe - Bei dem Spitzenwetter musste es einfach auf einen Kaiser hinauslaufen. Bei strahlendem Sonnenschein und azurblauem Himmel schossen die Weher Schützen am Sonntag ihre Könige aus. Und es kam, wie es kommen musste: Mit Andreas Bohnhorst konnte Major Gerhard Kottenbrink zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte einen Kaiser proklamieren. Das Adlerschießen hatte mit den Jungschützen begonnen. Flott wurde der stolze Vogel gerupft. David Meyer traf den Reichsapfel mit dem 19. Schuss, Markus Meier direkt hinterher die Krone und Michael Bokämper mit dem 55. Schuss das Zepter. Mirco Wenzel holte mit dem 104. Schuss den rechten und Corinna Buschmann mit dem 140. Schuss den linken Flügel herunter. In der Folgezeit lieferten sich fünf Jungschützen einen spannenden Wettkampf. Mit dem 303. Schuss erlegte André Sprado den Adler. Katharina Buschmann ist Vize-Königin. Zu den Sturmschützen gehörten darüber hinaus Thomas Krone, Markus Meier und David Meyer.

Kaiser_Andreas Bohnhorst

Kronprinz_André Sprado

Nach einer kurzen Pause nahmen die Altschützen das Königsschießen auf. Auch sie stutzen der Adler schnell. Christian Haake traf mit dem 19. Schuss den Reichsapfel, Andreas Tiemann mit dem 25. Schuss die Krone und Jens Meyrose mit dem 44. Schuss das Zepter. Markus Schneider war es vorbehalten, mit dem 84. Schuss den linken und mit dem 122. Schuss den rechten Flügel zu kappen. Doch anschließend hielt sich der zähe Vogel wacker. Erst mit dem 435. Schuss gab er nach. Der glückliche Schütze, Andreas Bohnhorst, er war bereits 1998/99 Schützenkönig in Wehe, war im Nu von den vielen Gratulanten umringt. Angeführt vom Spielmannszug wurde die neue Majestät auf Schultern ins Festzelt getragen, wo Major Gerhard Kottenbrink ihn unter dem Jubel des Schützenvolkes zum Kaiser proklamierte. Vizekönig ist Bernd Detering. Zu den Sturmschützen gehörten noch Werner Rosenbohm, Jens Meyrose und Karsten Kottenbrink.

Datum: 02.05.2014

Quelle: eigene

Maiausmarsch 2014 - “Die Jacken müssen mal wieder gelüftet werden”

Auch in diesem Jahr fand der traditionelle Mai-Ausmarsch der Weher Schützinnen und Schützen zum Start in die diesjährige Schützensaison statt. Um 14:00 Uhr begrüßte der Major Gerhard Kottenbrink die anwesenden Vereinsmitglieder auf dem Schützenplatz mit den Worten: "Es wird Zeit, die grünen Jacken einmal wieder durchzulüften!".  Auch das Wetter war hierbei auf Seiten der Weher, denn der morgendliche Dauerregen stellte sich glücklicher- weise ein.  So stand dem Ausmarsch nichts mehr im Wege. Angeführt vom Weher Spielmannszug führte die Marschroute zum Parkplatz an der Kirche, wo ein kleiner Umtrunk vorbereitet war.

Maikönig_Maikönigin_2014

Zurück auf dem Schützenplatz stellte Major Kottenbrink fest: "Der Spielmannszug ist sehr gut durch den Winter gekommen", was nicht zuletzt den zahlreichen Übungsabenden in der kalten Jahreszeit zuzuschreiben ist. Anschliessend wurde zunächst bei den Damen und danach bei den Herren der neue Maikönig ermittelt Bei den Damen setzte sich Ilona Thie als neue Maikönigin durch. Bei den Herren sicherte sich Michael Hülshorst diese Würde. Beendet werden konnte der Wettbewerb gegen 18:15 Uhr. Direkt im Anschluss proklamierte Gerd Kottenbrink die neuen Mai-Majestäten und bedankte sich für die rege Teilnahme und den durchaus gelungenen Verlauf der Veranstaltung.

Datum: 06.02.2014

Quelle: nw-news.de

Der richtige Knoten soll es sein - Krawattenbindekurs in Wehe

Krawattenbinden_nw2014

Rahden-Wehe. Die gehört zur Uniform eines jeden Schützen. Und weil die tipptop aussehen soll, sollte auch die Krawatte richtig sitzen. Manchmal aber ist das leichter gesagt als getan. Tipps für das richtige Binden erhielten Schützen jetzt von Fachleuten in Wehe. Das Spiegelbild des Mannes soll sie sein, ein Zeichen guten Geschmacks in Sachen Mode und Kleidung. Doch oft genug bereitet das fachgerechte Binden der Krawatte vielen Männern eher Kopfzerbrechen. Um dabei ein für alle Mal Abhilfe zu leisten, organisierte der Weher Schützenverein jetzt einen passenden Schnellkursus für seine Mitglieder.

Auch wenn es auf den ersten Blick recht einfach aussehen mag, das richtige Binden der der Krawatte ist für manch einen Zeitgenossen noch eine wahre Herausforderung. Das Emblem der grünen Schützenkrawatte sollte mittig sitzen und gut sichtbar sein, die Spitze der Krawatte muss den Hosenbund erreichen und gut aussehen sollte der Knoten auch.

Gründe gab es also genug, um einmal gemeinsam die Kenntnisse und richtigen Techniken aufzufrischen oder von Grund auf zu lernen. Die rege Teilnahme der Weher Schützen am "Schlipsbinde-Kursus" in Ludewigs Landhaus bestätigte dieses Interesse.

Entgegen den Erwartungen der Organisatoren waren sogar Frauen und Mädchen vor Ort, um sich der eigentlichen "Männerdomäne Schlips" zu widmen. "Oft genug werden die Krawatten ja noch von den Frauen gebunden oder gar die alten Knoten vom Vater oder Opa verwendet", wusste Organisator Siegfried Adamczewski zu berichten.

Dabei sollten die Knoten vor allem bei öffentlichen Auftritten korrekt bei den Grünröcken sitzen und ins Bild der Uniform passen. Unterstützung erhielt der Schützenverein Wehe bei seiner ungewöhnlichen Aktion von Ewald Rosenbohm vom Modehaus Lange in Rahden.

Mit fachkundigen Tipps und Infomaterial erklärte Rosenbohm den klassischen "Windsor" sowie den einfachen Knoten. "Die Krawatte gehört schon seit Jahrhunderten zum guten Ton", wusste Rosenbohm um die Geschichte des Kleidungsstücks. "Früher ging ja kein Mann am Sonntag ohne passenden Schlips aus dem Haus."

Fallstricke gebe es beim Anlegen jedenfalls genügend. Ob zu kurz oder lang gebunden oder gar die falsche Größe und Breite der Krawatte - falsch machen kann man hier so einiges. Erfahrene Teilnehmer des Kurses leisteten bei anfänglichen Problemen gerne "Starthilfe" und gaben anderen Schützen ihre Erfahrungen mit dem Schlips gerne weiter.

Siegfried Adamczewski, Spieß der 1. Kompanie, habe die Idee zu der Aktion gehabt, meinte der Weher Schützen-Major Gerd Kottenbrink. Adamczewski sei als Spieß für die Anzugsordnung in seiner Kompanie zuständig und dabei habe er festgestellt, dass es in Sachen Krawatten-Binden doch Nachholbedarf gab.

Gedacht sei der Kursus vor allem für die Jungschützen, meinte Kottenbrink, der mit der Resonanz und der lockeren Stimmung gut zufrieden war. "Aber auch Ältere haben sich zu ihrer Schlipsbinde-Schwäche bekannt." Diejenigen, die "live und mit Trainer" dabei waren, wüssten nun, wie es gehe. Es habe beim Kursus ja eine Erfolgsquote gegeben - jeder präsentierte seine Krawatte.

Datum: 12.01.2014

Quelle: nw-news.de

Jahreshauptversammlung: Wiederwahl für Kottenbrink und Rochel

Rahden-Wehe. Der Vorstand der Weher Schützen genießt das Vertrauen der Mitglieder. Während der Jahreshauptversammlung wurden Gerd Kottenbrink als 1. Vorsitzender des Traditions-Schützenvereins und Michael Rochel als 1. Vorsitzender des Schützenvereins in ihren Ämtern bestätigt. Wiederwahl erfolgte auch für die 1. Schriftführerin Kerstin Schniering, den 2. Kassierer Manuel Rose, Bataillons-Adjudant Fred Wehebrink und seinen Stellvertreter Christian Haake, Giesbert Wietelmann als Hauptmann der 1. Kompanie, Hartmut Düffel als stellvertretenden Spieß der 1. Kompanie, Gero Speckmann als Oberleutnant der 2. Kompanie und Jörg Donzelmann als Spieß der 2. Kompanie. Neuer Hauptmann der Damenkompanie ist Tanja Dunker. Neuer Hauptmann der Jüngschützen ist Stefan Schwenker. Timo Krone ist bei den Jungschützen neuer stellvertretender Hauptmann, Thomas Krone neuer stellvertretender Spieß und Jan Günzel neuer stellvertretender Adjudant. Bei den Altgardisten gab Willi Kröger den Majors-Posten ab. Neue Majore sind in Personalunion Werner Rosenbohm und Helmut Klostermeyer. Während seines Jahresberichtes erinnerte Gerd Kottenbrink an das gut gelaufene Osterfeuer auf dem Schützenplatz und bewertete die Sanierung des Sanitäterbullis und des Königswagens als Höhepunkte. Das Schützenfest sei trotz des parallel gefeierten Abiballs (dabei feierten gleich zwei Jahrgänge ihren Abschluss) gut besucht gewesen. Mit von der Partie waren die Schützen auch beim Weher Erntefest. Im Sportbereich erinnerten die Weher Schützen unter anderem daran, dass die Mannschaft mit Ulrich Heuer, Gerd Schulz und Michael Rochel Kreismeister in der Diziplin “Kleinkaliber liegend Altersklasse” wurden. In der Disziplin “Kleinkaliber Sportpistole” wurde das Team mit Herbert Hülshorst, Klaus-Dieter Steckel und Michael Rochel Kreismeister. Am 8. Februar feiern die Weher in Ludewigs Landhaus ihr Winterfest. Das Schützenfest steht vom 4. bis 6. Juli an.

Archivierte Artikel

Jahr 2013

Jahr 2012

Jahr 2011